Betonsanierung und Betoninstandsetzung zahlt sich aus!

Betonsanierung und Betoninstandsetzung zahlt sich aus!

Bewehrungskorrosion bei Stahlbeton, Brüche und Risse aufgrund gefrorener Wassereinschüsse und andere witterungsabhängige Schäden ziehen meist eine aufwändige Instandsetzung nach sich. Um dieser Betonsanierung vorzubeugen, gibt es unterschiedliche Maßnahmen. Der pflegliche Umgang mit der Bausubstanz ist eine Sache; dazu kommt aber auch der Schutz vor Wetter, Abnutzung, Verschmutzung und weiteren Einflüssen.

Gründe für Betonsanierung und Betonversiegelung

Vor einer Betonsanierung oder Betoninstandsetzung sollte eine gründliche Reinigung erfolgen.
Vor einer Betonsanierung oder Betoninstandsetzung sollte eine gründliche Reinigung erfolgen (Fotos: 123rf.com).

Gerade Betonböden sind anfällig für Schäden und Verschmutzungen. Ob in der Garage oder der Werkshalle, auf der Terrasse oder dem Lagerplatz – überall kann etwas herunterfallen, einsickern und sich festsetzen. Die Folge sind oft kleinere und in Folge große Schäden. Selbst Wasser wird zur Gefahr, wenn Frosttemperaturen einsetzen oder wenn es Moose und Algen nährt. Neben dem Boden sind es aber auch Wände, Decken und Dächer, die vor diesen Kräften nicht sicher sind. In Innenräumen kommt zudem ein möglicher Schimmelbefall dazu.

Der erste Schritt ist immer gleich

vorgehensweise vor einer betonsanierungOb Sie sich nun im Nachhinein für eine Betonsanierung oder prophylaktisch für eine Versiegelung des Betons entscheiden, zuerst muss das Material gereinigt werden. Dies geschieht meist mit viel Wasser, mit großem Druck und / oder mit Reinigungsmitteln. Dabei sollten Sie auf die Verwendung der richtigen Produkte für die entsprechende Verunreinigung oder für den entsprechenden Befall achten. Beispiele finden Sie hier.

Die Betonsanierung als aufwendige Maßnahme

Nach der Schadensanalyse und der Reinigung geht es an die tatsächliche Betonsanierung. Diese kann je nach Art und Ort des Betons auf verschiedene Weise geschehen. Auch kommt nur selten wieder das Originalmaterial zum Einsatz. Risse, Löcher und Brüche werden je nach Fall mit unterschiedlichen Materialien und teils mit mehreren Materialien auf einmal geschlossen. Das sorgt für weitere Anfälligkeiten und damit zur Notwendigkeit der Versiegelung.

Besser der Betonsanierung vorbeugen

Diesem Aufwand und den dadurch entstehenden Kosten gehen Sie aus dem Weg, wenn Sie Ihre Betonflächen prophylaktisch versiegeln. Das können Sie auf verschiedenen Wegen bewerkstelligen. Die gereinigten und trockenen Oberflächen sind dabei hauptsächlich in Boden- und Wand- bzw. Dachmaterialien zu trennen. Für Wände und Dächer empfehlen wir Tecto-San® Nano Imprägnierung VS. Die Versiegelung von Beton am Boden kann farblos mit Tecto-San® Nano Cover 172 und farbig mit diesem Produkt realisiert werden.

Sie wollen mehr zu Produkten und Vorgehensweisen für die vorsorgliche Versiegelung Ihrer Betonflächen wissen? Dann kontaktieren Sie uns einfach.