Nanoversiegelung – Effektive Versiegelung von Oberflächen

Nanoversiegelung – Effektive Versiegelung von Oberflächen

Versiegelung und Imprägnierung von Oberflächen und alles, was Sie darüber wissen sollten

Die Nanoversiegelung ist mittlerweile auch in vielen Haushalten angekommen. Speziell in der Haushaltsreinigung ist die Nanotechnologie immer mehr auf dem Vormarsch. Fenster, Duschen, Wintergärten oder Autoscheiben lassen sich durch eine Nanoversiegelung leichter reinigen und auch trocknen. Sogar das Polieren von Glas-und Keramikflächen gelingt dadurch im Handumdrehen.

Nanoversiegelung für Ihre Fußböden

Lotosblume
Von der Lotosblume abgeschaut – Foto: Nemosdad / Bigstock

Nanoversiegelungen sind  sozusagen ein Eingriff in die Oberflächenstruktur diverser Materialien und dienen der Oberflächenvergütung und ermöglichen eine gewisse Resistenz gegen Fette, Öle, Wasser, Kalk und andere Schmutzpartikel. Mit der Nanoversiegelung werden Molekularstrukturen im Nanobereich angewandt, wie bereits der Name verrät, also in einer Größenordnung von einigen wenigen bis zu einigen tausend Atomen oder Molekülen.

Der so genannte Effekt der Lotosblume ist das, was die Versiegelung ausmacht. Der Effekt funktioniert so, dass auf der Oberfläche das Wasser durch die Nanoversiegelung nicht anhaftet. Es perlt sogar direkt ab. Da dieser Effekt auf natürliche Weise bei Lotusblumen auftritt, wurde hier der Name auch für die Versiegelung übertragen.

Das Besondere: durch die Nanoversiegelung perlt nicht nur allein Wasser von der Oberfläche ab, sondern gleichzeitig auch Staub, Fett und Öle, Schmutz und andere Partikel. Das birgt den Vorteil, dass die behandelten Flächen im Aussenbereich sich bei beispielsweise einem Regenschauer von selbst reinigen.  Neben diesem Effekt schützt die Nanoversiegelung ebenfalls vor Umwelteinflüssen, UV-Strahlen und Witterung.

Wann eine Nanoversiegelung wirklich Sinn macht und was bei der Verwendung zu beachten ist

Je nach Beschaffenheit lassen sich Nanoversiegelungen auf diverse Flächen gut auftragen. Da der Begriff “Nano” jedoch nicht patentiert ist, kann es immer wieder vorkommen, dass auf Reinigungsmitteln fälschlicherweise das Wort angebracht ist obwohl es nicht wirklich eine Nanoversiegelung ist. Daher lohnt es sich, den einen oder anderen Euro mehr auszugeben. Die Nanoversiegelung ist schon lange bekannt – jedoch wurde sie bisher meist nur von Profis durchgeführt, da sich die Anwendung ziemlich schwierig gestaltete. Mit der neuen Art der Nanoversiegelung lässt sich auch vom Laien die Versiegelung durchführen – sie wird unkompliziert auf die vorgereinigte und daraufhin abgetrocknete Oberfläche in 2 Arbeitsgängen nass in nass aufgetragen. Diese Vorgehensweise ist auch für Ungeübte ein Leichtes!

Generell sollte bei der Nanoversiegelung der gesundheitliche Aspekt nicht unbeachtet bleiben. In vielen Versiegelungen sind freie oder zumindest ungebundene Nanopartikel enthalten. Diese werden beispielsweise durch Reibung nach Abtragung in die Umwelt abgegeben und können dann auf diesem Wege auch in den menschlichen Organismus gelangen. Auch das Aufsprühen birgt bei einigen Produkten das Risiko, dass solche Partikel eingeatmet werden. Die von uns verwendeten Produkte sind jedoch völlig unbedenklich. Produktionstechnisch werden bei dem Herstellungsvorgang der Produkte keinerlei Nanopartikel verwendet. Das Produkt wird auf Molekularbasis aufgebaut,-nass-chemisch-und ist damit nicht lungengängig. Es werden keine ultrafeinen Aerosole freigesetzt. Das von uns verwendete Produkt weißt somit keinerlei Schadwirkung auf Mitmenschen auf.

Nanoversiegelung
Tecto-San® Nano Cover 172 – Versiegelung: unsichtbarer Oberflächenschutz – Foto: GooDween123 / Bigstock

Insbesondere als Dachbeschichtung und auch als Bodenbeschichtung macht sich die Versiegelung sehr gut. Unsere professionellen Lösungen für die Versiegelung von Dächern und Böden garantieren ein hervorragendes Ergebnis.

Versiegelung bei Glasfassaden und Photovoltaikanlagen

Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet unserer Versieglungen sind Glasfassaden und auch Photovoltaikanlagen. Glas ist Teil der Fassade von Hochhäusern, Büros, Hotels und vielen mehr. Allerdings ist die Oberfläche aus Glas äußeren Einflüssen ausgesetzt. Dies sind natürliche, baubedingte und umweltbedingte Verschmutzungen. Somit ergeben sich in Abhängigkeit von Standort, Witterung und baulicher Situation chemische und physikalische Ablagerungen auf der Oberfläche, die das Glas nachhaltig schädigen. Es handelt sich um die Glaskorrosion. Diese Schäden entstehen unter anderem auch aufgrund von unsachgemäßer und häufiger Reinigung und führen zu einer deutlichen Minderung der Ästhetik und dem optischen Gesamteindruck. Somit entstehen Wertminderungen und teure Sanierungen.

Nanoversiegelung bei Glasfassaden

Der Vorteil einer Nanoversiegelung besteht darin, dass der Verschmutzungsgrad auf der Oberfläche der Glasfassade deutlich abnimmt. Bereits durch Regen können so starke Verschmutzungen einfach abgewaschen werden. Bleiben trotzdem noch Verunreinigungen zurück, kann die betroffene Stelle ganz einfach mit einem Niederdruckreiniger abgewaschen werden. Durch die Versiegelung wird die Entstehung von Glaskorrosion grundsätzlich verhindert. Damit wird der Glanz der Oberfläche über einen langen Zeitraum erhalten. Denn die Glaskorossion entsteht hauptsächlich durch den Einsatz von aggressiven Reinigungsmitteln. Bei einer Nanoversiegelung ist die Reinigung mit starken Reinigungsmitteln nicht mehr nötig. Denn da ist es vollkommen ausreichend, wenn die Oberflächen mit mildem Reinigungsmittel oder warmen Wasser gesäubert werden. Folglich wird auch die Lebensdauer enorm verlängert und die Ästhetik langfristig gesichert.

Die Nanoversiegelung dringt in die Poren der Oberfläche ein und baut dort eine stabile Verbindung auf. Damit können Schmutzpartikel nicht mehr in die Oberfläche der Glasfassade eindringen. Die Haltbarkeit einer Versiegelung beträgt mindestens 1 Jahr, bei guter und richtiger Pflege sogar noch deutlich länger. Bei uns bekommen Sie dazu professionelle Produkte.

Unsere Versiegelungen und Beschichtungen können überzeugen

Mit Nanoversiegelungen schützen Sie Ihre Fußböden, Dächer, Glassfassaden, Photovoltaikanlagen und viele andere empfindliche Flächen auf lange Zeit. Sie ermöglichen bei Flächen, die sich im Freien befinden, durch Regengüsse eine selbstständige Reinigung und sparen auf Dauer Zeit, Geld und Mühe. Bei uns erhalten Sie die passenden Produkte von Tecto-San®, wie zum Beispiel die hochwertige Tecto-San® Nano Cover 172 – Versiegelung. Um jedoch eine optimale chemische Bindung zu gewährleisten, müssen alle zu behandelnden Flächen frei von Schmutz und anderen Rückständen sein. Bei Fragen schreiben Sie uns oder rufen uns an: 0800-123 88 00.